„Across the boarders“ – Skateboard-Workshop

titel_skateboard
Sport vermittelt Werte und positive Erfahrungen und trägt so zur gesunden Entwicklung junger Menschen bei. Dies ist besonders wichtig für junge Menschen, die ihr Heimatland aufgrund von Verfolgung oder Krieg verlassen mussten.
Dabei steht nicht nur körperliche Fitness und Ausgeglichenheit im Vordergrund, sondern es wird auch soziales Bewusstsein und Fairness im Umgang mit anderen gefördert.

Gemeinsame sportliche Aktivität führt Menschen zusammen, integriert, solidarisiert und bietet ideale Voraussetzungen, um die eigene Persönlichkeitsentwicklung voranzubringen und positive Werte zu vermitteln.
Aus dieser Kenntnis haben die sportorientierte Jugendhilfe Brick e.V. und Refugio München eines der ersten Sportprogramme für Flüchtlingskinder entwickelt, das sich besonders auf Skateboard spezialisiert.
Skateboarden fördert nicht nur die individuelle sportliche Entwicklung, sondern ermöglicht auch den ungezwungenen Kontakt zu anderen Kindern und stärkt somit die Integration in ihrem neuen Heimatort.

Das Projekt:

Stabilität, Vertrauen und Sicherheit sind die unverzichtbare Basis jeglicher Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingskindern. Um Erfolge zu erzielen und zu einer gelungenen Integration beizutragen, ist es notwendig, ein kontinuierliches Gruppenangebot anzubieten. Das Programm „across the boarders“ steht für sportliche Bewegung, kreative Förderung und den Aufbau von sozialen Kontakten. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche aus Gruppen der REFUGIO Kunstwerkstatt für Flüchtlingskinder. Das Projekt startete 2011 mit ersten Skateboard-Kursen. Die Kinder haben hier die Möglichkeit, den Boardsport spielerisch zu erlernen.

Brick e.V.

Die sportorientierte Jugendhilfe Brick e.V. wurde im Oktober 2009 von dem Vorsitzenden Boris Schmelz in München gegründet.
Die Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die sich für BMX, Skateboarden, Snowboarden, Dirtbiken und Riversurfen interessieren, sowie Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Bevölkerungsschichten mit und ohne Migrationshintergrund.
Ziel unserer Institution ist es, Kinder und Jugendliche jeglicher Herkunft und sozialen Stellung für Board- und Bikesport  zu begeistern und ihr Leben mit positiven Erlebnissen zu bereichern. Durch den Aufbau einer gemeinsamen Leidenschaft können diese Sportprogramme Integration und soziales Verständnis nachhaltig fördern.
Bei den kostenlosen Sportangeboten im Workshopformat können die Kinder spielerisch unter kompetenter Anleitung Bewegung kennenlernen und ausprobieren.

Leitung:
Boris Schmelz, Skateboardtrainer