Rap-Workshop für jugendliche Flüchtlinge

titel_rapgruppe

Junge, musikinteressierte Flüchtlinge arbeiten an eigenen Liedern und vertonen sie. Der Fokus liegt dabei auf Rap. Die Teilnehmer werden beim gesamten Entstehungsprozess von der ersten Songzeile bis zur fertigen Tonaufnahme gefördert und eingebunden. Neben Stimmübungen und Rhythmustraining werden sie beim Songtexte schreiben unterstützt. Die vorproduzierten Musiktitel können dann in einem Tonstudio professionell aufgenommen werden. Im Rahmen dieses Projektes entstehen Lyriks und Rapsongs aus selbst geschriebenen Texten. Die jungen Musiker verarbeiten in ihren Musiktiteln ihre Lebenslage, besingen das Heimweh und natürlich die Liebe. Zusammen mit der Musikpädagogin Katharina Bierner und dem Musiker Pascal Momboisse werden die Songs erarbeitet, geprobt und aufgenommen.

_MG_6436

Neben künstlerischem und technischem Know-How werden durch die Arbeit in der Gruppe Deutschkenntnisse verbessert und Schlüsselqualifikationen wie Kreativität, Selbstständigkeit und Kommunikationsfähigkeit gestärkt. Die Jugendlichen werden somit in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert. Jede Aufnahme ist ein Erfolgserlebnis, da die Teilnehmer erfahren, dass ihre eigene Kreativität fruchtet. Das schafft Selbstvertrauen.

Rap-Workshop: Jeden Donnerstag von 14-18 Uhr

im Kunstwerkstatt Projektraum am Lusie-Kiesselbach-Platz 2

Die neuen Räume der Kunstwerkstatt am Luise-Kiesselbach-Platz 2 erreicht man am besten mit der U6 (Haltestellen Partnachplatz oder Westpark) bzw. mit den Buslinien 63 und 54 (Haltestelle Luise-Kiesselbach-Platz)