Fliegen lernen

titel_fliegen_lernen

Wer von uns möchte nicht mal dem Alltag entfliehen? Flügel anheften und sich in die Lüfte heben? Flüchtlingskinder hätten besonders viele Gründe dafür…
Vielleicht haben sie deshalb regelmäßig die Idee, Vögel zu malen. Diesmal war es allerdings anders. Die Kinder, die in unserer Erstaufnahmeeinrichtung sind, sprechen noch überhaupt kein Deutsch. Meistens malen sie frei und wir unterstützen sie dabei. Aber an dem Tag, wo die Vogelbilder entstanden sind, waren auffallend viele Vögel auf dem Gelände der Unterkunft und die Kinder liefen immer wieder hinterher. So beschlossen wir das unmittelbare Erlebnis ins Bildnerische umzusetzen. Wir haben einen so einfachen Vogel auf ein Blatt gemalt, dass selbst die kleinsten Kinder der Meinung waren, das könnten sie besser. Genau das war unser Ziel! Nun fingen sie an, die unterschiedlichsten Vögel aufs Papier zu bringen. Die oft auch mal laute Gruppe war mit Feuereifer dabei und selbst Kinder, die sonst nur mutlos mit dem Pinsel über das Blatt fegen, haben aus den von uns vorgeschlagenen Elementen – zwei unterschiedlich großen Kreisen – bald ein buntes Geschöpf mit Flügeln entstehen lassen. War ein Kind unglücklich mit seiner Gestaltung, so schaute es zu den Anderen und holte sich Ideen dort. Wie malt man die Luft, wie die Wolken? Haben Vögel auch eine Familie? Am Ende stehen manche Vögel für sich, andere haben ihre ganze Familie mitgebracht, manche sind müde und in sich gekehrt, andere sind am abheben. Manche machen den Eindruck, als hätten sie Fisch-Verwandte, andere stolzieren in einem Paradiesgarten zwischen Blumen herum. Alle haben gemeinsam, dass sie von den Kindern so, wie sie gerade sind, angenommen und heiß geliebt sind.

Und darum geht es uns: Dass sie sich wieder vertiefen können nach den Strapazen der Flucht, dass sie wieder Selbstvertrauen bekommen, dass sie wieder Zugang zu ihren Gefühlen finden und einfach Kind sein können, so wie sie sind, genau so individuell wie die Vögel, die sie malen.

Dieses Projekt entstand unter der Leitung von:
Rita Eckart, Kunstpädagogin, Kunsttherapeutin
Gabi Schön-Jike, Kunsttherapeutin
Piri Thoma, freischaffende Künstlerin

Die entstandenen Bilder wurden im Rahmen einer Ausstellung mit dem Titel „Fliegen lernen“ gezeigt.

Oktober 2012 – Januar 2013 im Pädagogischen Institut München

Mai 2013 – Juli 2013 in der Evangelischen Hochschule Nürnberg

Eindrücke der Ausstellungen finden Sie hier: